In fünf Farben um die Welt – Farben und ihre Bedeutung

Anzeige




Unendlich viele Farben und Eindrücke wirken Sekunde für Sekunde auf uns ein, beeinflussen Emotionen und Handlungen, drücken auf die Stimmung oder lösen Glücksgefühle aus. Schnell vergessen wir die stetigen unbewussten Einflüsse der Farbwelt. Umso schöner ist es, sich die verschiedenen Farben und deren Bedeutungen einmal ins Bewusstsein zu rufen. Und Farben stecken voller Überraschungen, sie haben in verschiedenen Kulturen verschiedene Bedeutungen, welche tief in den Traditionen der Menschen verankert sind. Entstanden sind die Unterschiede und Übereinstimmungen in den persönlichen Wahrnehmungen und Bedeutungen der Farben vor allem durch die Verfügbarkeit von farbgebenden Substanzen und die Farbgestaltung der natürlichen Umwelt. Aber lesen Sie selbst!

Fünf Farben unter alle!

weiß, gelb, rot und andere Farbe Farbe des Regenbogens

Rot

Rot ist eine laute Farbe. Sie steht in Deutschland für Ärger und Gefahr, doch auch für Liebe, Sinnlichkeit und Leidenschaft. Franzosen hingegen verbinden Rot mit Vergnügen und Schüchternheit, in China steht die Farbe für Freude, Glück und Reichtum. Obacht in Korea bei der Wahl des richtigen Schreibutensils: Wer dort einen Namen in Rot schreibt, symbolisiert den Tod dieser Person. Doch wie kommt es zu diesen verschiedenen Assoziationen? Zunächst ist Rot die Farbe des Menschen, rot sind die Blutzellen. Rotes Blut kann stellvertretend für Leben und Kraft stehen. Doch die Wahrnehmung der Farbe hat auch große Auswirkungen auf das Gehirn, sie stimuliert Stoffwechselaktivitäten und hat somit eine kraftvolle, energetische Assoziation. Wussten Sie außerdem, dass der Mensch zu den wenigen Säugetieren gehört, die die Farbe Rot wahrnehmen können? Weder Hunde noch Katzen können da mithalten. Nicht zuletzt ist für die verschiedenen Bedeutungen von Rot von Relevanz, dass in kalten Ländern Feuer und Hitze positive Entwicklungen sind, wohingegen diese in warmen Ländern Gefahr und Zerstörung bedeuten.

Rot ist die Farbe der Liebe

ein niedliches Mädchen in rotem Kleid mit dezentem Make up

Weiß

Physikalisch ist Weiß die Summe aller Farben. Doch: In der Farbe Weiß steckt ein großer Gegensatz. Wir denken bei dieser Farbe an Unschuld, Reinheit und Tugend – so trägt auch die traditionelle Braut ein weißes Hochzeitskleid. Die meisten Religionen der Welt sind von der Vorstellung geprägt, dass Weiß die Heimat des Lichts ist, eine schöpfende Reinheit. Weiße Stoffe sind beliebt für Vorhänge, Bettwäsche oder luftige Sommerkleidung. In vielen Ländern, unter anderem China, Japan, Korea und Pakistan, symbolisiert Weiß jedoch auch Trauer und Tod. Oft steht dieser Gedanke in Verbindung mit der Reinkarnation oder dem besseren Leben nach dem Tod. Eine Besonderheit hat die Farbe Weiß auch in der Arbeitswelt: In Amerika und England standen weiße Hemdkragen lange Zeit für diejenigen, die sich bei der Arbeit nicht schmutzig machen. Ein Gedanke, der sich bis in die Gegenwart gehalten halt. So prägen „blue collar workers“ und „white collar workers“ noch heute den englischen Sprachgebrauch.

Weiß und unschuldig

ein weißes Kleid und ein grüner Schal - schöne Kombination

Blau

Wussten Sie, dass gerade in diesem Moment die Hälfte aller Menschen Blau trägt? Blue Jeans sind ein Klassiker, der Jung und Alt schmückt. In der Natur ist die Farbe jedoch sehr selten, blaue Blumen, blaues Obst oder blaue Augen bleiben etwas Besonderes. Auch das Meer und der Himmel mögen blau wirken, dies ist jedoch eine Illusion von Mutter Natur. Trotzdem strahlt Blau eine Aura von Weite, Beruhigung und Entspannung aus und wird in den meisten Ländern als positiv wahrgenommen. Besondere Eigenheiten gibt es jedoch auch bei dieser Farbe, steht sie in Deutschland außerdem noch für Treue oder Autorität und in Italien für Furcht. In England sind blaue Menschen melancholisch, in Deutschland betrunken. Einem sanftmütigen Russen hingegen wird ein blauer Charakter nachgesagt.

Jeans – die blaue Klassik

kleines Mädchen mit blauen Jeans - Blau von fünf Farben

Schwarz

Schwarz wird übergreifend als das Gegenteil von Weiß gesehen, die Farbe der Dunkelheit, des Nichts. In Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern symbolisiert Schwarz daher Tod und Trauer. Im Christentum kleidete man sich in unauffälligen Farben und griff zu schwarzen Gewändern, um die Prämisse von Demut und Verzicht zu veranschaulichen. Auf dem afrikanischen Kontinent hingegen gilt Schwarz als die schönste Farbe, denn sie ist die Farbe des Volkes und die der fruchtbaren schwarzen Erde. Auch in China wird Schwarz eine besondere Stellung zugeschrieben, es steht für Macht und Geld.

Das elegante Schwarz

Schwarz spricht von Stil und Eleganz

Grün

Denken wir an die Farbe Grün, dann denken wir an Natur, Wälder und Wiesen. Pflanzen symbolisieren Wachstum und neues Leben, Jahr für Jahr blühen sie auf, nähren die Menschheit und spenden Leben. Nicht verwunderlich also, dass Grün in vielen Ländern die Farbe der Hoffnung ist. Sind die meisten Völker schon immer von grüner Landschaft umgegeben gewesen, ist dies für Wüstenvölker eine Besonderheit. So ist Grün dort vor allem ein Symbol für Wohlstand und besseres Leben. Im Islam ist Grün die Kultfarbe. Das grüne Paradies wird angestrebt und auch der Prophet Mohammed soll gesagt haben, das Anschauen des Grünen sei Gottesdienst. So wird die Farbe in islamischen Ländern ausschließlich im religiösen Kontext verwendet. Auf das Gemüt wird der Farbe Grün eine beruhigende und entspannende Wirkung nachgesagt, was die Verwendung in vielen Krankenhäusern erklärt. Auch war Grün früher die beliebteste Farbe für Wohnzimmer und Salons als Orte der Harmonie.

Eine grüne Fee im Wald

grün ist eine magische Farbe der Natur und ein Symbol von neuem Leben

https://archzine.net/dekoration/in-fuenf-farben-um-die-welt-farben-und-ihre-bedeutung/