Wie der Mond die Gartenarbeit beeinflusst?

Seit alters her ist es den Menschen wohl bekannt, dass der Mond einen starken Einfluss auf die Erde übt. Dieser ist ja ganz deutlich an den Gezeiten des Meeres zu beobachten. Aus Unwissen oder anderen Gründen wurden dem kleinen Planeten oft magische, sogar mystische Eigenschaften zugeschrieben. Für Millionen Menschen weltweit steht es aber heute ganz fest, der Mond beeinflusst stark unsere Gefühle und Emotionen, unser Denken und Handeln. Deshalb ist es immer von Nutzen, seine Kraft zu kennen oder diese wenigstens zu erforschen. Wer in Rhythmus der Natur leben will, muss immer gut über die Mondphasen informiert sein und seine Arbeit entsprechend danach richten.

 Seit Jahrhunderten passt man die Gartenarbeit den Mondphasen an

mond beeinflusst das menschliche verhalten und die gartenarbeit

Gleich nach Sonnenuntergang geht der Mond auf und beschenkt uns mit seinem sanften silbernen Schein. Der kleine, natürliche Erdsatellit wandelt am Nachthimmel, nimmt zyklisch zu und ab und sorgt manchmal für Turbulenzen. Der Vollmond zeigt alle 4 Wochen einmal seine Macht auf die Erde. Die kann man spüren und sogar sehen. Man nimmt sogar an, das Leben auf der Erde wird ständig stark vom Mond beeinflusst.



Es gibt auch solche Gärtner, die ihre ganze Gartenarbeit nach dem Mondkalender organisieren und durchführen. Die Frage ist eben, ist das die bessere Methode, um reichere Ernte zu erzielen? Im Folgenden geben wir Ihnen ein paar gut erprobte Tipps fürs Gärtnern, so dass Sie Nutzen von dem Einfluss des Mondes ziehen. Lesen Sie diese mal durch und erst dann können Sie selbst entscheiden, ob die Gartenarbeit nach dem Mondkalender etwas für Sie sei oder Sie betrachten dies eher als Unsinn.

 Leider gibt es bis jetzt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass der Mond das Pflanzenwachstum beeinflusst

gartenarbeit nach den mondphasen ist das glaubwürdig




Naturverbundene Gartenarbeit oder wie uns der Mond hilft?

Bis heute gibt es nicht genügend wissenschaftliche Beweise, dass der Mond das Pflanzenwachstum beeinflusst. Trotzdem steht es fest, die Menschen haben noch vor Jahrhunderten die Mondenergie entdeckt und diese in der Gartenarbeit genutzt. Im Zyklus von durchschnittlich 27 Tagen, 7 Stunden und 47 Minuten umläuft der Mond die Erde und je nach seinem Stand zur Sonne unterscheidet man vier Mondphasen – Neumond, Zunehmender Mond, Vollmond und Abnehmender Mond. Jede Phase hat ihre Spezifika und übt eine andere Wirkung auf die ganze Pflanzenwelt. Daher kommen gewisse Unterschiede bei den Gartenarbeiten in den einzelnen Mondphasen.

 Lehnen Sie sich mal zurück und beobachten Sie den Mond!

mond und seine phasen vollmond genießen

1) Neumond fängt dann an, wenn eine schmale Sichel am Nachthimmel kaum zu sehen ist. Der kleine Planet steht genau zwischen Sonne und Erde. Diese Mondphase wird im Prinzip mit einem Neuanfang assoziiert. Alles, was man bei Neumond beginnt, hat sehr gute Chancen zu gelingen. Erfahrene Hobbygärtner sagen, diese Phase ist die beste Saatzeit. Also, besorgen Sie sich die Saat und kümmern Sie sich um Ihre Gartengeräte. Das ist auch eine Ruhephase, in der Sie Ihre Arbeit draußen planen können.

Bewundern Sie die Schönheit des Mondes und seine erstaunliche Kraft auf alle Lebewesen

mond hat eine atemberaubende schönheit





2) Erstes Viertel ist noch die Phase des aufsteigenden oder zunehmenden Mondes genannt. In dieser kurzen Zeitdauer wird die Sichel etwas größer, sie „wächst“. Wer bei Neumond gesät hat, kann nun die ersten Keime aus der Erde kommen sehen. Das Wachstum oberhalb der Erde nimmt zu. Diese Mondphase wird noch „Einatmen der Erde“ genannt, dabei gibt es eine zunehmende Energie überall auf der Erde. Das merkt man auch an den Pflanzen, die schnell und kräftig wachsen.

Richten Sie Ihre Gartenarbeit je nach dem Mondkalender!

gartenarbeit tipps wie man rücksicht auf den mond nimmt

3) Vollmond ist die stärkste Mondphase, denn gerade wenn der Mond seine volle Gestalt zeigt, strömt er auch besonders viel Energie aus. Reizbarkeit, schlechte Laune und unvorhersehbares Handeln sind typische Reaktionen der Leute in dieser Phase. Zugegeben, der Vollmond wirkt etwas negativ auf die Menschen, aber für die Pflanzen ist nun eine hervorragende Zeit. Alles steht in Saft und Kraft, man muss gut wässern und düngen, denn das Wachstum ist intensiv.

Bei Vollmond erreicht der einzige natürliche Satellit der Erde seine volle Kraft

mond in seinen phasen wissenswertes und interessantes

4) Nach dem Vollmond beginnt der silbern scheinende Planet immer kleiner zu werden, die Phase des abnehmenden Monds fängt an. Seine Kraft nimmt ebenso ab. Nun „atmet die Erde aus“. In dieser Mondphase können Sie Wurzelpflanzen säen, diese pflanzen und ernten. Das ist der beste Zeitpunkt, Ihre Sträucher und Bäume zu beschneiden. Wer nun Kräuter erntet, kann lange deren Duft und Heilkraft genießen. Beim absteigenden Mond kann man erfolgreich Schädlinge vom Garten vertreiben und Ungeziefer bekämpfen.

Der Mond steht mal höher, mal tiefer am Horizont

mond über dem horizont wunderschöne aussicht genießen

Wie kann der Einfluss des Mondes auf die Pflanzenwelt erklärt werden?

Man geht von der Annahme aus, dass der Mond erstaunliche Kraft und einen starken Einfluss auf alle Prozesse auf der Erde hat. Wenn der kleine Planet die Gezeiten verursacht, dann kann man logischerweise vermuten, dass er auch die Pflanzensäfte beeinflusst. Je nach seinem 28-tägigen Zyklus unterscheiden die Mondgärtner sogenannte Fruchttage, Wurzeltage, Blütentage und Blatttage. Zum Beispiel beim aufsteigenden Mond „atmet“ die Erde aus, dann werden die Pflanzensäfte vom Mond angezogen und strömen in die oberen Pflanzenteile. In dieser Zeit ist es empfehlenswert, die Gartenfrüchte zu sammeln. Wer in dieser Mondphase das Obst erntet, hat dann längere Zeit saftige Früchte, die weniger anfällig für Pilzbefall sind. Diese Mondphase ist auch die beste Erntezeit für das Fruchtgemüse wie Tomaten, Auberginen, Zucchini und Kürbisse.

 Sammeln Sie das reife Obst beim aufsteigenden Mond

gartenarbeit früchte sammeln nach den mondphasen

Es gibt auch den entgegengesetzten Prozess – beim absteigenden Mond, wenn die Erde „einatmet“, ziehen sich Wasser und Nährstoffe in die unteren Pflanzenteile zurück. Nun ist der richtige Moment, die Wurzelpflanzen zu ernten, Möhren, Zwiebeln, Kartoffeln, Kohlrabi, Radieschen, Sellerie und verschiedene Rübensorten. Während dieser Mondphase können Sie auch die Hecke schneiden, den Rasen mähen und das Unkraut jäten.

Gärtnern Sie nach Lust und Laune oder organisieren Sie Ihre Gartenarbeit je nach den Mondphasen?

gartenarbeit auf die mondphasen abstimmen

Viele Hobbygärtner wollen eine gute Ernte haben, deshalb richten sie ihre Gartenarbeit nach dem Mondkalender. Wollen Sie es auch versuchen?

Nutzen Sie die Kraft des Mondes und Sie bekommen eine reiche Ernte!

gartenarbeit und der mond gibt es einen zusammenhang dazwischen

 Die Magie des Universums bewundern

mond und sein einfluss auf unser leben

Lassen Sie sich besser informieren, wie im Garten nach dem Mondkalender ausgesät, gepflanzt, geschnitten und geerntet wird.

gartenarbeit nach den mondphasen erfüllen

gartenarbeit beeinflusst der mond tatsächlich das pflanzenwachst m

gartenarbeit sträucher beschneiden an dem richtigen zeitpunkt

https://freshideen.com/gartengestaltung/gartenarbeit.html